Richard Branson vs. Coca Cola: Mit Armdrücken zum Werbegag des Jahrzehnts

Heute aus der Knüllerkiste: Dass Sir Richard Branson kein Kind von Bescheidenheit zu sein scheint, ist allgemein bekannt. Dem Entrepreneur-Schwergewicht ist kein Einfall zu verrückt, keine Insel zu teuer und keine Konkurrenz zu groß. Auch nicht Coca Cola: So hatte der dauergrinsende Blondschopf Anfang der Neunziger Jahre die glorreiche Idee, ein Produkt namens Virgin Cola auf den Markt zu bringen. Blöd nur, dass zu der Zeit Coca Cola und Pepsi bereits den Softdrink-Markt beherrschten. Für Sir Branson kein Grund sich geschlagen zu geben – viel lieber verlagerte er das Kräftemessen auf eine andere, viel direktere Ebene und landete damit einen raffinierten Anzeigen-Coup. Schade nur: 2012 wurde die Produktion der Branson-Cola eingestellt.

armwrestle

via Schlecky Silberstein


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen