Dieser 11-jährige Musikkritiker zerreißt Alben eloquenter als seine erwachsenen Kollegen

„He’s an awful producer. He has two types of beats: bad and extremly bad.“ Boom. Das nennen wir mal ein klares Statement. Und wer jetzt denkt, dieser Satz würde von einem berufserfahrenen Musikkritiker kommen, der irrt gewaltig. Denn Ethan ist 11 Jahre alt und hat ein grandioses Gespür für unterhaltsame YouTube-Auftritte – und ein großartigen Musikgeschmack dazu, wie er auf seinem YouTube Vlog „The LP Club“ unter Beweis stellt.

In seiner Rezension zu Rae Sremmund´s LP wirft er sogar die Frage auf, ob man überhaupt noch bezahlte Kritiker braucht, die ihre Fachkompetenz in langatmigen Monologen unter Beweis stellen müssen.

Und wenn Ethan der Meinung ist, dass eine LP es wert ist nicht groß darüber zu sprechen – wie im Fall von Riff Raffs neuer Platte – dann liefert er auch einfach mal nur eine 38-Sekunden-Kritik ab:

Doch es gibt auch Alben, die findet Ethan so gut dass er direkt mal seine Review mit einer eigenen Showeinlage startet, wie hier am Beispiel von Kanyes Life of Pablo. 

In seinem aktuellen Video über das neue Album von Frank Ocean urteilt er wie folgt: „I´m glad to tell you guys that Blonde is a very, very good piece of music. Is it as good as Channel Orange, his debut record? No. Channel Orange is one of the best album of the 21st century. And Blonde is also really good but it´s not that fantastic.“ Wir sagen: WORD.

 


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen