Sechs Dinge, die ihr von Suits für euer Business lernen könnt

4. Umgebe dich mit erfolgreichen Menschen

Ja, natürlich sind die Buddys aus der Studienzeit, mit denen man den ein oder anderen Biersuff in der Kneipe gefeiert hat, oft noch die besten Freunde. Und nein, man möchte vor allem als Startup nicht zu der sonst so verklemmten Geschäftswelt gehören. Schon klar. Mit deinem Kumpel wirst du zwar wahrscheinlich die Beerpong-Weltmeisterschaften gewinnen, aber nicht deine Firma antreiben. Verabrede dich also auch in deiner Freizeit mit Leuten, die erfolgreich im Business tätig sind. Lerne aus ihren Fuckups, hole dir Ratschläge und baue dir ein Netzwerk auf. Wir alle wissen: Beziehungen sind Macht und der Erfolg anderer spornt an.

5. Ohne Risiko kein Erfolg

Das Lebensmotto von Harvey Specter: Ohne Risiko kein Erfolg. Wenn man nur nach den Regeln spielt, kommt man nicht weit. Das heißt allerdings nicht, dass man unüberlegt handeln soll. Schätze Situationen ab. Überlege dir, was wäre das schlimmste Ereignis das eintreten könnte? Wie hoch ist der Gewinn? Lohnt es sich? Die Serie Suits zeigt eindeutig: kalkulierte Risiken lohnen sich. Entscheide also nicht aus dem Bauch heraus, sondern rational. Das macht Harvey Specter schließlich erfolgreicher als seine Konkurrenz. Und sollte es mal doch schief gehen: aus Fehlern kann man nur lernen.

6. „The only time success comes before work is in the dictionary“

Wo wir schon bei Erfolg sind: Wie immer fällt er einem nicht in den Schoß. Man muss sich ganz schön ins Zeug legen, bis man in der schillernden Geschäftswelt wahrgenommen und respektiert wird. Wer weiß das besser als Mike Ross? Auch er musste erst mal Kaffee kochen und Akten sortieren bis er endlich seinen ersten Fall bekommen hat und sich beweisen konnte. Durchhalten ist also angesagt. Und wie sagt Harvey Specter so schön: „I don’t get lucky, I make my own luck.“ Warte also auch nicht, bis dein Vorgesetzter dir endlich Verantwortung überträgt oder dich befördert. Sorge proaktiv dafür, dass er es tut.

Und hey, trag niemals eine schmale Krawatte. Ehrlich, lass es einfach.

Übrigens, von Star Wars, Black Mirror und Breaking Bad kannst du dir auch so einiges abschauen.

 


Nicole Plich

Nicole studiert den Klassiker „Irgendwas mit Medien” und hat noch den idealistischen Anspruch mit Wörtern die Welt zu bewegen. Wenn sie im Internet mal nicht nach lustigen Donald Trump-Memes sucht oder Fantheorien zu Game of Thrones liest, interessiert sie sich für Popkultur, Wirtschaft und was im Bundestag so vor sich geht.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder