So feiert die deutsche Startup-Szene beim Gründerball in Berlin

Beim „Gründergeist“-Ball im Kaiserlichen Telegraphenamt in Berlin traf sich zum zweiten Mal die deutsche Digitalszene. In glamourösem Rahmen wurde genetzwerkt – und gefeiert.

Stilecht mit Smoking und Ballkleid

Der „Gründergeist“-Ball ist noch jung wie ein Startup – aber für die führenden Köpfe der deutschen Startup-Szene hat er bereits einen festen Platz im Terminkalender. Am Samstagabend traf sich die Gründer-Community zur zweiten Ausgabe des „Gründergeist“-Balls im Kaiserlichen Haupttelegrafenamt in Berlin – stilecht mit Smoking und Ballkleid statt Sneakers und Jeans.

Zu den fast 600 Gästen gehörten Branchenstars wie Hakan Koç, Gründer des Unicorns Auto1, Hitfox-Gründer Jan Beckers und Finleap-Gründer Ramin Niroumand, Flixbus-Mitgründer Daniel Krauss oder die Outfittery-Gründerinnen Anna Alex und Julia Bösch. Die Gastgeber Paul Schwarzenholz (Zenloop, Flaconi), Tom Fischer (Allfoye/All for One Steeb), Verena Pausder (Fox & Sheep) und Philipp Pausder (Thermondo) sorgten dafür, dass es bei dem Ball nicht nur ums Feiern und Netzwerken ging, sondern auch darum, die Gründer von morgen zu fördern. Ein Fünftel der Ticketeinnahmen geht an die Initiative „Startup Teens“, die Schülern zwischen 14 und 19 Jahren unternehmerisches Denken vermitteln will. Eine der Botschaften des Abends lautete entsprechend: Deutschland braucht mehr Gründer.

Hier gibt es einige Eindücke des Abends:


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder