Office Drink: Santa’s Bitter Secret sorgt für die perfekte Weihnachtsfeier

Weihnachtsfeier also, dann mal los. Zeitpunkt natürlich wieder mega-ungünstig, weil Schreibtisch noch voll mit Arbeit. Aber klar, so gut lief das Jahr dann halt leider doch nicht, als dass die da oben euch etwas Besseres spendieren würden als einen Termin mitten unter der Woche im billigsten Etablissement der Stadt. Nüchtern werden sich die kommenden Stunden nicht ertragen lassen, eh klar. Aber zunächst drückst du bitte eine Magentablette ins Glas – als Empfangskommando für die überfettigen Gänseschenkel. Oh Jesses, es wird dieselbe Bescherung geben wie jedes Jahr: öde Ansprachen als Vorspeise für ein Hauptgericht aus zu wenig und zu schlecht, dann noch schlechtere Witze vom Chef als Dessert.

Wie diese Aussicht, so dein Drink: Fülle auf mit Bitter, bis von der Magentablette im Glas so wenig zu erahnen ist wie – morgen Früh – von allem, was heute zwischen 23 Uhr und dem Zeitpunkt geschieht, da du in irgendeinem Bett aufwachen wirst. Okay, ganz so angeschlagen willst du vielleicht doch nicht bei der Feier auflaufen und wenigstens noch ein paar ungelallte Worte mit den Kollegen wechseln. Zum Glück hast du im Schrank noch die ungeöffnete Dose Cola von der letzten Dienstreise zum Verlängern. Anderseits: auch egal. Heb die halb volle Dose auf für morgen, du wirst sie brauchen, und nutze den verbliebenen Platz im Glas. Erinnere dich an die Rum-Restbestände der Bowle vom Büro-Sommerfest! Auch so ein Katastrophen-Event. Na dann, prost und ein frohes Fest!

SANTA’S Bitter SECRET

Bitter wie die kommenden Stunden ist das Fundament dieses Xmas-Party-Drinks. Zu den circa 5 cl Fernet Branca als Bett einer Magentablette so viel Coca-Cola wie nötig geben und mit dem noch nötigeren Rum auffüllen

Empfohlene Zutaten:

Captain Morgan: Mit einem Hauch Karibik gegen den dräuenden Winter, 12 Euro

Coke: Schade um den Platz im Glas, aber die Vernunft siegt, 29 Euro (24 Stück)

Fernet Branca: Einst magische Kräfte, heute bittere Selbstironie. Egal, rein damit, 15 Euro

Rennie: Hauptsache, stabil bleiben – auch nach fettestem Gelage, 6 Euro


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder