“Black Mirror: Bandersnatch“: Netflix veröffentlicht, wie wir abgestimmt haben

Mit „Bandersnatch“ hat „Black Mirror“ uns Netflix-Usern das erste Mal die Möglichkeit gegeben, selbst über die Handlung eines Spielfilms mitzubestimmen. Von rund fünf Stunden Filmmaterial haben wir je nach Entscheidungen nur 90 bis 120 Minuten gesehen.

Nachdem wir uns alle etwas von dem mindblowing Film erholt haben, zaubert Netflix die Daten zu unseren Entscheidungen aus dem Hut. Und die sind ganz witzig.

Die erste Frage in „Bandersnatch“ ist, ob der Protagonist Stefan Frosties oder Sugar Puffs essen soll. Eine knappe Mehrheit entschied sich für Frosties (60 Prozent).

Netflix UK machte außerdem eine sehr britische Anmerkung: Nur 52,9 Prozent der Briten entschieden sich dafür, Tee zu verschütten. Weltweit waren es 55,9 Prozent. Very british.

Netflix US veröffentlichte, dass sich 73 Prozent der US-Amerikaner dafür entschieden, dass Stefan den Job bei Tuckersoft annehmen soll. Das Amis nicht die besten im Wählen sind, wissen wir ja bereits seit der letzten Präsidentschaftswahl.

Und dann kommt NX (zuständig für den Sci-Fi-Content auf Netflix) um die Ecke und verrät das unbeliebteste Ende des Films:

BTW: Das sind alle möglichen Wendungen, die „Bandersnatch“ nehmen kann:


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder