#CRASHTAG: Diese Kampagne soll zu mehr Aufmerksamkeit im Straßenverkehr aufrufen

Laut einer durch die DVW und den ACV beauftragten Forsa-Umfrage geben 81 Prozent der unter 45-Jährigen an, zu oft aufs Handy zu schauen. Was die Folge dessen ist, brauchen wir euch nicht erzählen, denn wir alle wissen und hören es tagtäglich in den News.

Denn: Am Steuer reicht ein schneller Blick aufs Handy, um zu verunfallen. Dies hat die Deutsche Verkehrswacht (DVW) zum Anlass genommen, um eine integrierte Kampagne zum bundesweiten „Tag der Verkehrssicherheit“ zu starten, und damit zu mehr Aufmerksamkeit im Straßenverkehr zu mahnen. Im Mittelpunkt der Aktion steht der Hashtag, der zum #CRASHTAG wird.

Check die Straße, nicht dein Handy

Die Idee: Ergänzend zu den allgegenwärtigen Trauerkreuzen am Straßenrand, werden große, aus Holz gezimmerte Hashtags aufmerksamkeitsstark wie Unglücksstellen inszeniert. Mit der Aktion macht die DVW explizit auf die hohe Nutzung von Smartphones im deutschen Straßenverkehr aufmerksam. Die eindringliche Botschaft hierbei: Check die Straße, nicht dein Handy.

Die von der Agentur Jung von Matt/SPREE entwickelte Aktion #CRASHTAG soll aber nicht nur auf den Straßen, sondern auch im digitalen Raum ein starkes Zeichen setzen und die Zielgruppe dort erreichen und wachrütteln.  Auf dem Instagram-Account der Deutschen Verkehrswacht finden sich hunderte von personalisierten Crashtags mit den häufigsten Namen aus der Generation Millennial. Diese können als Direct Message versendet werden, um so Freunde vor den gefährlichen Folgen von Ablenkung am Steuer zu warnen.

 

 


Business Punk Redaktion

Hier schreibt die Business-Punk-Redaktion. Mal er, mal sie, mal gar keiner. Ach und kauft unser Heft! Danke.

Zum Autor

Das können wir Dir auch empfehlen

placeholder
placeholder
placeholder